Hintergrundbild Lindner

Kulinarischer Kulturaustausch

Danke für das Franzbrötchen
und die Rettung der Boulette!

 

Was hatten früher eine Zeit lang die LINDNER Frikadelle in Hamburg und die LINDNER Boulette in Berlin gemeinsam? Nun, einfach alles, denn sie kamen aus der gleichen Küche – bei LINDNER in der Pfanne gebraten und von Hand gewendet. Das ist noch immer so und macht in beiden Städten das beliebte Produkt zu einem kleinen feinen Botschafter der LINDNER Küche: Fleisch aus artgerechter Tierhaltung, eigene Rezeptur, handwerkliche Zubereitung … Und natürlich hieß diese Ikone der Berliner Snackkultur schon bald nach der Einführung in der Hansestadt auch dort „Boulette“.

Die Hamburger hatten das sehr schnell so gewollt. Ob das „icke“ eines Mitarbeiters oder eben die Bezeichnung dieses Berliner Originals – Berliner Charme bezaubert.  Gleichzeitig sind die Hamburger natürlich ihren Traditionen treu. Als LINDNER das mit einer eigenen Version des Franzbrötchens würdigte, behielt das Hamburger Kultgebäck selbstverständlich von Anfang an seinen Namen. Auch in den LINDNER Feinkostgeschäften in Berlin, wo es nach dem großen Erfolg in Hamburg Einzug hielt. Damals für die komplette Stadt ein Novum, war das Franzbrötchen in Berlin schnell nicht mehr wegzudenken.

 

Genau wie die Fri…, pardon, die Boulette in Hamburg.

Franzbrötchen und Boulette – ein nettes Kapitel im kulinarischen Kulturaustausch bei LINDNER.





Hintergrundbild