Brezel & Obazda


Brezel und Obazda reichen schon, um mal eben auf Lifestyle weiß-blau umzuschalten. Auch aus Biergärten ist die Käsezubereitung – oft in Kombination mit der „Brezn“ – kaum wegzudenken. Obazda wird auch als Gerupfter oder Angemachter bezeichnet. Wir nennen ihn eine hervorragende Idee für einen Bayerischen Abend.

Wurstsalat – Rezept


Noch eine Idee fürs kulinarische Oktoberfest Zuhause: Bayrischer Wurstsalat. Der deftige Mix aus Fleischwurst, Zwiebeln und Gewürzgurken hat Kultcharakter und stellt nicht einmal Gelegenheitsköche vor Herausforderungen. Holen Sie sich ein bisschen Blasmusik in die Küche und los geht´s …

Zutaten für 4 Personen:

2 rote Zwiebeln, 1 (ca. 250 g) Gemüsezwiebel, 1 Bund glatte Petersilie, 150 g Gewürzgurken, 300 g Geflügelfleischwurst, 3-4 EL Weißwein-Essig, Salz, Pfeffer, 3 EL Keimöl.

Zubereitung:

Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken. Legen Sie vorher ein bisschen davon als spätere Deko zur Seite. Gewürzgurken in Scheiben schneiden. Die Scheiben wie auch die Geflügelfleischwurst in schmale Stifte schneiden. Essig mit etwas Salz und Pfeffer verrühren. Zum Schluss schlagen Sie das Öl darunter und geben die gehackte Petersilie dazu. Jetzt werden die Wurst, Zwiebeln und Gurken mit der Vinaigrette gemischt. Ca. 30 Minuten durchziehen lassen und dann abschmecken (Salz, Pfeffer, Essig).

Den fertigen Salat auf tiefen Tellern anrichten und mit Petersilie garnieren. Sehr beliebt dazu ist Laugengebäck. Bayerischer Wurstsalat kommt immer gut an, als Brotzeit, Mittagessen oder Abendbrot.

Weißwurst & süßer Senf


Bestimmt haben Sie schon davon gehört: Weißwurst und süßer Senf. Aber haben Sie diese Münchener Wurst-Spezialität schon mal probiert? Wenn nicht jetzt in der traditionellen Oktoberfest-Zeit – wann dann!

Einer Anekdote nach übrigens, hat eine Panne der Welt den Weißwurstgenuss beschert: Weil er am Faschingssonntag 1857 für seine Bratwurstherstellung keine Schafssaitlinge mehr hatte, griff ein Münchner Wirt zu Schweinesaitlingen. Aus Angst, die könnten platzen, brühte er sie nur auf. Die Gäste staunten nicht schlecht, waren aber auch hoch erfreut. Das werden Sie auch sein. Ein helles Hefeweizen und eine knusprige Laugenbrezel dazu, dann ist die Sache rund.

Leberkäse & Sauerkraut


Für den bayerischen Abend XL bieten sich klassische Hauptgerichte an. Wir schwören zum Beispiel auf Leberkäse und Sauerkraut, dazu Petersilienkartoffeln oder wer’s etwas leichter mag mit einer Brezel. Süßer Senf zum Leberkäse passt genauso perfekt wie zur Weißwurst. 

Apfelstrudel mit Vanillequark


Sehen Sie das auch so? Immer mehr Menschen haben Spaß daran, in der Oktoberfestzeit ihre Alltagskleidung gegen durchgestylten Trachtenlook zu tauschen. Da geht doch erst recht beim Apfelstrudel das Umschalten von Vanillesauce auf Vanillequark! Probieren Sie´s mal! Der bringt noch mehr Frische in den Geschmack und ist besonders cremig. Noch ein Vorteil: Tropft nicht so schnell von der Gabel. Auch gut für die Kleidung – was immer es ist.

Zweigelt & Veltliner


Liebe Bierfreunde, wir wollen keine Gefühle verletzen. Die Faszination der Maß Bier ist unantastbar. Und Oktoberfeste oder bayerische Abende ohne Bier – nicht vorstellbar. Aber: Noch spannender wird´s, wenn man auch Weinliebhabern die Chance gibt, vor Freude auf dem Tisch zu tanzen. Diese zwei sind bei der Wahl des Weines tonangebend: Veltliner, der fruchtig-frischer Weißwein mit Aromen von weißem Pfeffer und feinen Citrus- sowie Pfirsich-Noten. Und Zweigelt: Dunkel, fruchtig, rot, sehr charakteristisch in seinem Vanille- und Weichsel-Kirscharoma. Wir finden, Veltliner und Zweigelt sind hervorragender Begleiter zu deftigen Gerichten. Und Sie? Na dann Post – auf Ihr Feedback!

Zweigelt: Angenehmes Vanille- und charakteristisches Weichselkirsch-Aroma zeichnen diesen trockenen, österreichischen Rotwein aus.

Veltliner: Feine Aromen von weißem Pfeffer und Tabak begleitet von Citrus- und Pfirsch, besticht dieser trockene, österreichische Weißwein durch sein intensives Bouquet und seine Frische.